Konzept

11 Freunde Konzept

Der Mensch als solches ist ja grundsätzlich faul, so zumindest meine (Selbst)-Erfahrung. Wenn man dies als Grundlage nimmt, dann stellt sich doch die Frage: muss es kompliziert sein oder geht es nicht auch einfacher?

Ohne Frage, und da ich selber das Bäckerhandwerk erlernt habe, weiß ich: wenn man sich Zeit beim Brot backen nimmt, schmeckt es einfach sehr lecker und ist auch länger frisch. Punkt. Und wenn man nicht selber backen möchte, so gibt es durchaus noch Bäckereien die sich diese Zeit nehmen.

Wer trotzdem Lust hat Brot selber zu backen, aber nicht die Zeit oder Muße für lange Vor-Teigführungen aufbringen möchte, kann mit einem simplen Konzept „11 Freunde müsst ihr sein" folgend dem Leitsatz „Einfach - Brot - backen" durchaus schmackhafte Brote selber backen. Und dann erst der Duft von frisch gebackenem Brot direkt aus dem Ofen in der eigenen Küche - herrlich.

Einfache Rezepte ohne viel Vorbereitung, es sieht danach nicht aus wie nach einem Tornado, es braucht nur einen begrenzten Mehl Vorrat und es besteht immer die Möglichkeit für weitere Verfeinerungen.

11 Freunde müsst ihr sein: aus 11 Zutaten (plus Salz, Hefe und Wasser) unterschiedliche Rezepte nutzen, Teig mit Kneter oder von Hand herstellen und mit einheitlichen Herstellungsmethoden je nach Wunsch Kastenbrote, freigeschobene Brote, Topfbrote oder Stangen backen. Siehe mehr unter 11 Freunde. Es können auch weitere Zutaten von der Ersatzbank dazu kommen.

Der Clou: Die Anzahl der Zutaten pro Rezept sind begrenzt, man braucht also nicht immer alle 11 Zutaten. Damit findet sich je nach Wunsch und verfügbaren Zutaten immer ein Rezept, ganz bestimmt. Deshalb braucht man wirklich keinen weiteren Vorrat, nachkaufen erst wenn etwas ausgegangen ist. Alles passt in eine Box, der Joghurt und die frische Hefe gehören natürlich in den Kühlschrank.

Damit es für Fortgeschrittene einfacher wird und man nicht immer alles in den Anweisungen lesen muss, gibt es die Schnellübersichten. Alles auf einen Blick und einfach als Bild oder .pdf abspeicherbar.

Selbstverständlich gibt es alle Zutaten als Bioprodukte. Für die Nachhaltigkeit spricht die begrenzte Vorratsmenge, damit am Ende nichts zu alt wird, auch wenn sich Mehl lange hält. Anzumerken ist noch, dass ich mit wenigen Ausnahmen aus ernährungsphysiologischen Gründen einen signifikanten Vollkornanteil und mindestens 2 Getreidesorten in den Rezepten verwende.

Und wie geht das jetzt genau ? Gehe einfach zu 11 Freunde, hier ist alles beschrieben: Teig Variante wählen - Kneter oder von Hand -, Rezept raussuchen, Brotsorte wählen und los geht es. Damit sollte dem Backerfolg nichts mehr im Wege stehen. Die Rezepte gibt es auch als .pdf Download in 11 Freunde.

B-Mannschaft

Um mal andere Sachen backen zu können, gibt es neben dem 11 Freunde Konzept auch weitere, spezielle Brote und Gebäcke, manchmal süß, manchmal eher rustikal. Diese beinhalten allerdings ein paar andere Zutaten, eben die B-Mannschaft. Nun ja, wenn man etwas besonderes möchte, gehört eben auch mehr dazu, oder? Die Idee der minimalen Bevorratung und der Einfachheit in der Herstellung bleibt dabei auf jeden Fall das klare Ziel.

Die Rezepte findet ihr unter B-Mannschaft und sind unterteilt in süß und rustikal. Bei neuen Rezepten erfolgt die Ankündigung über News und auf Instagram eigenbroetler_de.
Alle Rezeptkarten können als Bilddatei über die rechte Maustaste herunter geladen werden.

Wichtige Hilfsmittel für das Brot backen

Man braucht keine große Küchenmaschine, den Teig kann man schließlich auch von Hand kneten. Da es alle Zutaten vom 11-Freunde-Konzept als Mehle zu kaufen gibt, braucht es eigentlich auch keine Mühle. Falls es doch ganze Körner sein sollen, findest du unter Tipps mehr dazu. Trotzdem gibt es ein paar Hilfsmittel, welche ich sehr empfehle.

Eine Waage ist in der Backstube zwingend notwendig. Einheiten wie 1TL oder 1EL führen am Ende durchaus mal zu ungewollten Überraschungen. Dabei sollte beachtet werden, dass Waagen auch ein Mindestgewicht haben. Oft aber gehen Mengen ab 5g, was für die Rezepte reicht. Notwendig für "Mal eben ein Brot" ist ein vernünftiges Thermometer. Neben der Zeit spielt vor allem die Temperatur eine entscheidene Rolle für ein gutes Backergebnis. Mit einer Backform können die Teige auch mal weicher sein und die Brotscheiben sind hinterher gleichmäßiger. Ein Gärkorb kommt ins Spiel, wenn man ein freigeschobenes Brot backen möchte. Damit bleibt der Teig während der Gare gut in Form und lässt sich einfacher auf das heiße Blech kippen. Ein sinnvolles Hilfsmittel ist die Wasserspritze zur Oberflächenbefeuchtung. Für ein ganz besonderes Brot ist ein Topf wirklich gut.

Hilfsmittel

Aus Gründen der Nachhaltigkeit verzichte ich auf Backpapier. Damit arbeitet auch kein Bäcker. Zwar muss man hinterher die Backform oder das Blech säubern, aber mit dem richtigen Öl, es sollte zum Backen geeignet sein, hält sich das in Grenzen.

Ebenfalls aus Gründen der Nachhaltigkeit und wegen der Einfachheit backe ich ausschließlich mit Umluft, auch wenn bei einem guten Ofen und entsprechender Übung durchaus mit Ober- und Unterhitze ein schöneres Backergebnis heraus kommen könnte.

Unter Tipps gibt es noch weitere Hinweise.

Vegetarisch und vegan

Es gibt dann noch einen weiteren Punkt: vegetarisch oder vegan. Brot ist im allgemeinen zumindest vegetarisch, wenn nicht sogar vegan.

Ich möchte an dieser Stelle keine Grundsatzdiskussion starten, was nun richtig oder falsch ist. Denn auch hier ist die Welt sicher nicht immer schwarz – weiß. Am Ende ist es die Entscheidung eines jeden selber.

Im 11 Freunde Konzept ist bereits die vegane Möglichkeit mit Hafer- oder Soja-Joghurt enthalten.

Die Rezepte der B-Mannschaft werde ich nach und nach mit veganen Zutaten testen. So oder so ist es sehr sinnvoll die verwendeten Milch- und Eiprodukte in Bio-Qualität zu kaufen. Zu geeigneter Zeit dann mehr.